Über uns

Warum GRAIN?

Was kommt nach der Ersthilfe? Für geflüchtete, aber auch für sozial schwache oder gehandicappte Menschen? Wie kann Integration gelingen? Über alle Bevölkerungsgruppen hinweg? Diese Fragen haben uns bewegt, GRAIN zu gründen.

Mit GRAIN möchten wir Möglichkeiten schaffen für Beschäftigung, Begegnung und Engagement. Dabei verfolgen wir ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, indem wir insbesondere folgende Personenkreise fördern:

  • Politisch, rassisch oder religiös Verfolgte,
  • Flüchtlinge, Zivilbeschädigte und Behinderte sowie
  • Opfer von Straftaten, Gewalt, Kriegen und Katastrophen.

 

In der Region "5-Seen-Land" in Oberbayern definiert GRAIN diese Förderung als Beitrag zur Integration dieser Personen in Gesellschaft und Kommune und verbindet dies mit einer Beförderung der kommunalen Jugend- und Altenhilfe sowie des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger Zwecke.

Im internationalen Umfeld betreibt GRAIN eine Entwicklungszusammenarbeit mit den Herkunftsländern der Flüchtlinge und Opfer und bekämpft so aktiv Fluchtursachen.